ARMUT & SOZIALE SICHERUNG

 

Weltweit leben rund 1,2 Mrd. Menschen in absoluter Armut. Das heißt, dass sie nicht einmal zwei Dollar am Tag verdienen. Sie leben am äußersten Rand der Existenz. Lebenswichtige Grundbedürfnisse wie Essen oder Kleidung können sie kaum befriedigen. Soziale Sicherung ist ihnen fremd. Die Erhaltung ihrer Gesundheit durch medizinische Versorgung ist ihnen nicht zugänglich oder finanziell nicht leistbar. Pro Jahr rutschen allein 100 Mio. Menschen dadurch unter die Armutsgrenze.

In Europa gibt es kaum absolute Armut. In Wohlstandgesellschaften spricht man von „relativer Einkommensarmut“. Darunter versteht man eine Unterversorgung an materiellen und immateriellen Gütern, eine Beschränkung der Chancen im Leben sowie eine verminderte Teilhabe im Vergleich zum Wohlstand der jeweiligen Gesellschaft. Gemäß EU-Konvention gilt als einkommensarm, wer mit seinem Einkommen unter 60 % des mittleren Einkommens liegt. Demnach waren 2018 15,5 % der Menschen in Deutschland von Armut betroffen. Das Saarland liegt mit 16 % über dem Bundesdurchschnitt, Rheinland-Pfalz mit 15,4 % knapp darunter. In allen westdeutschen Bundesländern ist die Armut zwischen 2008 und 2018 gestiegen.

Soziale Sicherung ist ein Menschenrecht und die Voraussetzung für soziale Gerechtigkeit, Armutsbekämpfung und nachhaltige Wirtschaftsentwicklung. Das System der sozialen Sicherung muss zudem so ausgestattet sein, dass Chancengleichheit gewährleistet ist. Ist das nicht der Fall, droht ein Verharren in der Armut. Ein Leben in Armut verringert die Entwicklungs- und Bildungschancen von Kindern. Bildungsarmut wiederum führt zu materieller Armut und damit einhergehend zu sozialer Ungleichheit. Dadurch wird der soziale Frieden in einer Gesellschaft gefährdet.

Der Paritätische unterstützt Prozesse, Strategien sowie konkrete Angebote zur gesellschaftlichen Teilhabe und zur Überwindung sozialer Ungerechtigkeiten von Menschen in besonderen sozialen Notlagen (aktive und soziale Arbeitsmarktpolitik). Die konkreten Angebote reichen von der Beratung im Einzelfall über fachliche Stellungnahmen und Gremienvertretung bis hin zur Durchführung von Fachveranstaltungen.

 

Fachgruppen und Arbeitskreise:

Rheinland-Pfalz 

  • LIGA-Kommission Soziale Sicherung (K4)
  • Landesarmutskonferenz
  • Aktionsplan zur Armutsbekämpfung in Rheinland-Pfalz
  • LIGA-Fachgruppe Wohnungslosenhilfe
  • Kuratorium Entschuldungshilfe

 

Saarland

  • LIGA-Ausschuss Armut
  • LIGA-Ausschuss Schuldnerberatung 
  • Sozialgipfel
  • Beirat Armutsbekämpfung

Kontakt:

Ralph Stappen
Referent Armut und Soziale Sicherung Rheinland-Pfalz
ralph.stappen@paritaet-rps.org
Tel.: (06131) 93680-27

Alexander Dony
Referent Armut und Soziale Sicherung Saarland
alexander.donyparitaet-rps.REMOVE-THIS.org
Tel.: (0681) 92660-28